Fotogalerie

Festzug zum 50. Paarfest am 26. Juli 2019


Die Fahnenabordnung (C)U. Steck

 

Operetten-Melodien Konzert am 11. Mai 2019  

Werbeplakat zum Operettenkonzert (C)E. Frank


Bilder des Konzerts (C)V.Vogl


Der Liederkranz Reichertshofen begeisterte mit Operettenmelodien (C)V.Vogl 

Mit einem bunten Querschnitt durch verschiedene Operetten beeindruckte der Liederkranz Reichertshofen rund zwei Stunden lang in einer voll besetzten Zweifachturnhalle. Unter tosendem Applaus gaben die Sängerinnen und Sänger noch zwei Zugaben. Liederkranz-Vorstand Ulrich Steck begrüßte nach dem Eröffnungslied die zahlreichen Gäste und freute sich über die reiche Besucherzahl. Die Moderation des Abends übernahm Holger Kukral, der Wissenswertes und amüsante Anekdoten zu den einzelnen Operetten berichtete. Die Auswahl der Stücke spannte einen weiten musikalischen Bogen von der ungarischen Puszta über Wien, den Wolfgangsee und Frankreich bis nach Argentinien. Der erste Block eröffnete mit zehn Liedern aus dem „Zigeunerbaron“ von Johann Strauss. Neun Lieder aus der Operette „Maske in Blau“ von Fred Raymond schlossen sich an. Nach der Pause hatte sich der Liederkranz etwas besonders für die Gäste ausgedacht: diese duften bei zwei Liedern aus dem „Weißen Rössl“ gleich mitsingen. „Die ganze Welt ist himmelblau“ und „Was kann der Sigismund dafür, dass er so schön ist?“ wurden zusammen mit dem Publikum intoniert. Das kam so gut an, dass es bei
den Zugaben gleich wiederholt wurde. Insgesamt beeindruckte der Chor unter der Leitung von Josef Dietl durch die wunderbare Gestaltung der vorgetragenen Lieder. Der Liederkranz intonierte die vorgetragenen Stücke leichtfüßig, gleichzeitig aber auch sehr präzise. Gelungen begleitet wurde der Chor am Klavier von Gabi Klaschkamamikonian. Das begeisterte Publikum, darunter auch stellvertretender Landrat Anton Westner (CSU) Bürgermeister Michael Franken (JWU) und Bürgermeister Ludwig Wayand (CSU), erklatschte sich ende des Konzertes noch zwei Zugaben. Zusammen mit dem Publikum gesungen wurde nochmal das Lied vom schönen Sigismund, gefolgt von „Ja, das alles auf Ehr.“

 Verdiente Mitglieder geehrt

Bei seiner Weihnachtsfeier am  14. Dezember 2018 konnte der Liederkranz Reichertshofen mehrere Mitglieder auszeichnen, die dem Verein bereits sehr lange angehören. Nach dem Beschluss der Vorstandschaft sollten Mitglieder, die 50 und mehr Jahre aktiv oder fördernd waren, Ehrenmitglieder werden. Unter großem Beifall aller anwesenden Sänger und Sängerinnen konnte der Vorsitzende im feierlichen Rahmen als Zeichen großer Dankbarkeit die Urkunde der Ehrenmitgliedschaft an Erich Forster, Reiner Janich, Hans Kapser, Alfred Ottowitz und Paul Thaller übergeben. Josef Federl war leider verhindert. Auf dem Bild stehen die Geehrten. 

Von links: Hans Kapser, Reiner Janich, Erich Forster, Paul Thaller, 1. Vorsitzender Ulrich Steck, Alfred Ottowitz


Sängertreffen in Reichertshofen 

In der Großen Turnhalle der Grund - und Mittelschule Reichertshofen fand am Samstag 6. Oktober 2018 das traditionelle Kreis-Chorsingen des Sängerkreises Pfaffenhofen – Neuburg – Schrobenhausen statt.

Ausrichter war in diesem Jahr der Liederkranz Reichertshofen und Umgebung. Die teilnehmenden Chöre aus verschiedenen Gemeinden des Landkreises Pfaffenhofen boten eine kleine Auswahl aus ihren jeweiligen aktuellen Programmen. Der Reiz dieser Veranstaltung lag in der Unterschiedlichkeit der Stücke und in der Variation der Darbietung. 

Aufnahmen (C) Verena Vogl



Nach  Begrüßung durch den Reichertshofener Bürgermeister und den 1. Vorsitzenden des Liederkranzes trugen der Frauenchor Charisma, die Liedertafel Pfaffenhofen, der Männergesangsverein Liederkranz und, zuletzt der Gastgeber, Liederkranz Reichertshofen und Umgebung, Ausschnitte ihrer Repertoires  vor.


Benefizkonzert zum Advent 2017

Werbeplakat für das Benefizkonzert (C) Edith Frank

 Der Liederkranz lud alle Freunde vorweihnachtlicher Musik am 1. Advent, 3. Dezember 2017 um 18.00 Uhr, in die Pfarrkirche St. Margareta in Reichertshofen ein. Der Eintritt war frei. Wir führten die „Heilige Nacht“ von Ludwig Thoma auf. Die Texte der weihnachtlichen biblischen Szenen trug Manfred Schilling vor.  

Manfred Schilling trägt die Heilige Nacht vor (C)Foto: Alfred Raths

 

Die Texte wurden mit Chorgesang unter Leitung Josef Dietls musikalisch eingerahmt. Die instrumentale Begleitung des Chores übernahm Frau Beate Fürbacher an der Harfe. Es wurden Kompositionen der Kirchenmusiker Hans und Rosi Berger aufgeführt. Strahlender Schlussakzent des Chores war das "Gloria in Excelsis Deo" aus der Feder von Hans Berger.

Foto: Verena Vogl/Donaukurier

Der Spendenerlös von 1270,- Euro wurde zu gleichen Teilen an die Nachbarschaftshilfen Reichertshofen (Unterstützung des "Zwergerlparks") und Baar – Ebenhausen (Kinder- und Senioren-betreuung) aufgeteilt. Der Liederkranz dankt den großzügigen Spendern!

Der regionale Nachrichtensender INTV zeichnete das Benefizkonzert auf, und sendete in der Teleschau Weihnachts-Sondersendung am 25. Dezember mehrere Ausschnitte. 

 

Festkonzert zum 120-jährigen Vereinsjubiläum des Liederkranzes 

Werbeplakat zum Jubiläumskonzert (C) Edith Frank

Mit einem eindrucksvollen Konzertprogramm feierte der Liederkranz Reichertshofen und Umgebung sein 120-jähriges Gründungsjubiläum. Bei der zweieinhalbstündigen Abendveranstaltung in der fast voll besetzten Zweifach-Turnhalle der Reichertshofener Grund- und Mittelschule gab es viele Stücke aus bekannten Musicals und eine Erinnerung an Schlager-Altmeister Udo-Jürgens. Am Klavier begleitete Gabi Klaschka die Sänger souverän und gefühlvoll. 

(C) Foto: Verena Vogl

 

 

Stellvertretender Landrat und Schirmherr Anton Westner befestigt das Fahnenband zur Zelter Plakette (C)Foto: Verena Vogl/Donaukurier

 

Fahnenband zur Zelter Plakette (C) Liederkranz

 Ein Fahnenband zur Erinnerung an die Verleihung der „Zelter-Plakette“ wurde vom Schirmherrn und stellvertretenden Landrat Anton Westner (CSU) an dem Jubiläumsabend an der Vereins- Standarte befestigt. „Ihr singt auf einem sehr hohen Niveau“, lobte er. Es tue einfach gut, dem Chor zu lauschen. „Wir können uns glücklich schätzen, in unserem Markt und in unserem Landkreis einen so aktiven Gesangverein zu haben.“

 

 Bei dieser Jubiläumsveranstaltung bekam der Liederkranz bei den Musical-Melodien sogar pantomimische Unterstützung aus den Reihen der Langenbrucker Theaterbühne, was dem Liederabend zusätzlich eine besondere Note verlieh. Los ging es unter der Leitung von Josef Dietl, der übrigens gleichzeitig sein 20-jähriges Dirigentenjubiläum feiern konnte, zunächst mit Tony Christies Hit „Amarillo“. Darauf folgten die schönsten Lieder von Udo Jürgens vor den Stücken aus „My Fair Lady“. Danach war Can-Can, ein Musical von Cole Porter, an der Reihe, bevor mit drei weiteren Liedern und einer Zugabe ein hörenswerter Abend zu Ende ging. Die Sänger waren wie gewohnt bestens präpariert und verzauberten ihr Publikum, das mit viel Applaus dankte. Moderiert hat an diesem Abend Holger Kukral. Erster Vorstand Ulrich Steck gab einen kurzen Rückblick auf die abwechslungsreiche Geschichte des bis vor zehn Jahren reinen Männerchores Liederkranz. Seit der Öffnung für Frauen vor genau 10 Jahren hat sich die musikalische Basis erheblich verbreitert und auch die Qualität des Gesangs gesteigert.   

  

Ulrich Steck und Christiane Schönauer als Professor Higgins und Eliza Dolittle in einer Szene aus My Fair Lady (C) Foto: Verena Vogl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

Schauspieler der Theaterbühne Langenbruck unterstützen die Sänger mit Darbietungen - hier in einer weiteren Szene aus My Fair Lady (C)Foto: Verena Vogl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schauspieler der Theaterbühne Langenbruck unsterstützen die Sänger mit Darbietungen - hier in einer Szene aus Can-Can (C) Foto: Verena Vogl

 

 

Schauspielerinnen des Theatervereins Langenbruck tanzen den Can-Can - Szene aus dem gleichnamigen Musical (C)Foto: Verena Vogl/Doaukurier

 

 

Auszeichnung des Liederkranzes Reichertshofen mit der Zelter-Plakette  

Madonna auf dem Landsberger Hauptplatz

Unter dem Schutz der freundlich lächelnden Madonna am Hauptplatz in Landsberg am Lech wurde dem Liederkranz am 1. Juli 2017 im historischen Rathaus die Zelter-Plakette des Bundespräsidenten von Staatssekretär Bernd Sibler (Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultur, Wissenschaft und Kunst) verliehen.
Sie gilt als die höchste staatliche Anerkennung für langjährige Bemühungen und besondere Leistungen auf dem Gebiet des Chorgesanges und kann frühestens zum 100-jährigen Bestehen eines Chores verliehen werden.
Der Liederkranz Reichertshofen und Umgebung e.V. blickt inzwischen auf noch mehr Jahre zurück und wird im Herbst sein 120-jähriges Gründungsjubiläum feiern.

Landsbergs Historisches Rathaus mit Bühne davor

 

Zelter Plakette - Vorderseite

Zelter Plakette - Rückseite

 

Wortlaut der Urkunde

Die Vorstandschaft nahm diese hohe Auszeichnung mit großer Freude entgegen, voller Dankbarkeit für den ausdauernden Einsatz der zahlreichen Vorgänger, deren Wirken diese Verleihung ermöglichte und sehr glücklich darüber, dass auch der Liederkranz für die Zelter-Plakette ausgewählt wurde.

  

Feierliche Verleihung

 von links: Bernd Sibler, Staatssekretär; Georg Hettmann, Präsident Landesverband Singen und Musizieren in Bayern; Mathias Neuner, OB der Stadt Landsberg; Dr. Thomas Goppel, Präsident Bayerischer Musikrat; Manfred Kremer, Schriftwart Liederkranz; Petra Klinker ,2. Vorsitzende Liederkranz; Ulrich Steck, 1. Vorsitzender Liederkranz; Josef Dietl (hinten), Chorleiter; Karl Schweiger, Ehrenvorsitzender

Die Vorstandschaft mit dem Chorleiter

 

  Johann Kapser zum 85. Geburtstag

Zum 85. Geburtstag erhält Johann Kapser am 31. März 2017 in Anerkennung von fünfzig Jahren aktiven Singens die goldene Ehrennadel des Deutschen Chorverbandes

 

   Keine Änderung an der Spitze

Liederkranz Reichertshofen singt mit bewährter Führung weiter

 

Nach der Entlastung der Vorstandschaft durch die Mitgliederversammlung konnte der Wahlleiter, Dr. Kukral, bei der ordentlichen Mitgliederversammlung des Liederkranzes Reichertshofen am Freitag 24. März 2017 die fällige Neuwahl der Vorstandschaft und der übrigen Funktionsträger zügig und ohne Hindernisse durchziehen. Nachdem nur zwei Posten neu zu besetzen waren und die dafür vorgeschlagenen Kandidaten zugestimmt hatten, ging die Wahl schnell und bei allen Kandidaten einstimmig vonstatten.

Damit steht der bisherige 1. Vorsitzende Ulrich Steck für weitere drei Jahre an der Spitze des Vereins. Seine Vertreterin bleibt Petra Klinker. Manfred Kremer ist weiter als Schriftführer tätig und Günther Hofstetter kümmert sich auch künftig um die Kasse. Neu dazu kam der Fahnenträger Hans Sutner, nachdem sein Vorgänger aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten ist. Ebenfalls neu ist die Sprecherin des Frauenchores Susanne Redl; ihre Vorgängerin stand nicht zur Verfügung.

Für die übrigen Funktionen (Kassenrevisoren, Notenwarte und Klavierbetreuer) setzte man auf die bisherige bewährte Mannschaft.

Vor der Wahl gab der Vorsitzende Ulrich Steck einen Rückblick auf die musikalischen Aktivitäten seit der letzten Mitgliederversammlung vor einem Jahr. Zwei erfolgreiche Konzerte in der Paarhalle in Reichertshofen und in der Kirche St. Martin in Ebenhausen sind in guter Erinnerung. Jetzt werden in den Proben Musical-Melodien für das Konzert im Herbst erarbeitet. Am Ende seines Berichts konnte der Vorsitzende unter großem Beifall der anwesenden Mitglieder Frau Wally Scholz in Anerkennung ihres unermüdlichen Einsatzes für den Verein zum Ehrenmitglied ernennen. 

Walburga Scholz wird Ehrenmitgleid (24.03.2017)

 Chorleiter Josef Dietl bedankte sich dann für den Eifer aller Sängerinnen und Sänger und warb für kontinuierliche Weiterentwicklung. Der Chor habe eine Verpflichtung gegenüber seinem Publikum, das gehe nur mit dem entsprechenden Einsatz aller Beteiligten.

Kassenwart Günther Hofstetter trug anschließend den Kassenbericht vor und konnte eine positive Entwicklung bei den Rücklagen aufzeigen. Sie erlaube aber kein Ausruhen. Die Kassenrevisoren hatten kurz vor der Versammlung die Kasse und die Bücher geprüft und schlugen, da alles in Ordnung war, die Entlastung vor.

In der Schlussaussprache ging es vor allem um einen für Chorkonzerte geeigneten Ersatzraum, nachdem die Paarhalle für unsere Auftritte gesperrt ist. Hinsichtlich einer gleichwertigen Nutzung der Mehrfachturnhalle der Reichertshofener Schule sind noch viele Fragen offen. Hier Lösungen zu finden, wird eine wichtige Aufgabe für die Zukunft sein.

  

Auf dem Weg nach Betlehem

Ein großer Erfolg war unser Konzert am 2. Advent 2017 in der Pfarrkirche St. Martin in Ebenhausen mit der „Heiligen Nacht“ von Ludwig Thoma. Das folgende Zitat aus der „Hallertauer Info“ bringt die Eindrücke auf den Punkt:

„Erzähler Manfred Schilling machte seine Sache so gut wie ein altgedienter Rundfunksprecher, als er Marias und Josefs Weg von Nazareth nach Betlehem, die Herbergssuche und schließlich die Geburt Christi zu Weihnachten beschrieb.

Manfred Schilling liest die Heilige Nacht (C) Raths

Nicht minder hervorragend, weil klangrein und konzentriert, war der gemischte Männer- und Frauenchor unter der Leitung von Josef Dietl. Die Ingolstädter Harfenistin Beate Fürbacher verstand es in gleicher Manier, die Saiten ihres Instruments nach den Noten des Kirchenmusikers Hans Berger zu zupfen. Mit heftigem Applaus endete der anrührende Konzertabend.“  

 

Gemischter Chor (C) Raths

 

 

Dirigent & Harfenistin (C) Raths

Dank des guten Besuchs konnten Spendengelder in Höhe von insgesamt 850 Euro zu gleichen Teilen an die Nachbarschaftshilfen von Baar-Ebenhausen und Reichertshofen weitergegeben werden.

Wir bedanken uns dafür!

Werbeplakat (C) E. Frank

 

 

 Liederkranz Reichertshofen beim „Holledauer Fidel“ aktiv beteiligt

 Mit zehn Sängerinnen und Sängern wirkt der Liederkranz im August bei den Freilichtaufführungen des Singspiels „Der Holledauer Fidel“ der „Theaterbühne Langenbruck“ in Langenbruck mit. In zahlreichen Proben wurden Chorsänger aus verschiedenen Chören und Vereinen zu einem einheitlichen und harmonischen Klangkörper zusammengeführt, der gemeinsam mit der Musikkapelle seinen unterschiedlichen Rollen (Chor der Hopfenzupfer, Chor der Waldler, Chor bei der Kirchweih) gut gewachsen ist. Die begeisterten positiven Reaktionen der ersten Aufführungen zeigen, dass sich der große Aufwand für das Einstudieren wirklich gelohnt hat. Siehe auch den nachfolgenden Link: http://www.hallertau.info/index.php?StoryID=324&newsid=95415

Wir hoffen alle, dass das Wetter bei den folgenden Aufführungen auch noch mitspielt.

 

Die große Bühne (C) U. Steck

 

Die Hopfenzupfer (C) U. Steck

 

Liederkranz Reichertshofen beim Ferienpass der Gemeinde

Mit einer kleinen Gruppe interessierter Kinder zwischen sechs und neun Jahren aus einzelnen Ortsteilen von Reichertshofen haben vier Mitglieder des Liederkranzes den Kleintierzoo „Wasserstern“ in Ingolstadt besucht. Gemeinsam mit der Tierpflegerin Sandra machten wir einen ausführlichen Rundgang vorbei an den einzelnen Käfigen. Dabei gab sie interessante Erklärungen zu den verschiedenen Tieren. Höhepunkte der Führung waren einmal die Möglichkeit, eine größere Agame mit gut entwickelten Stacheln (Vertreter der Schuppenkriechtiere) ganz vorsichtig zu streicheln, dann das Füttern des Waschbären mit Rosinen und die Versorgung der beiden Störche und der beiden Affengruppen mit Futter. Die erkennbare Rangordnung innerhalb der Affengruppen beim Futterholen überraschte die Kinder und musste genauer erklärt werden.

Vogelspinnen waren einigen der Kinder namentlich schon bekannt. Sie lebend im Käfig zu sehen war gut, aber dann eine leere und trockene Haut von der letzten Häutung, noch besetzt mit den langen Haaren, zu berühren, das trauten sich nur wenige zu.

Zum Schluss durften sich alle Kinder vor der Rückkehr noch ein Eis aussuchen.

Vogelspinnen werden erklärt (C) U. Steck

Sandra erklärt (C) U. Steck

 

 


Festlicher Anlass!

 

 

Links der Jubilar, rechts der Erste Vorsitzende

 

Am 24. März 2016 feierte unser Ehrenmitglied Thomas Schönauer seinen 90. Geburtstag in bewundernswerter Frische Er ist von allen die längste Zeit Mitglied im Verein. Bereits 1948 ist er in den Liederkranz eingetreten. Jetzt singt er nicht mehr aktiv mit, ist aber noch immer sehr am Wohlergehen des Vereins interessiert.
Grund genug, dass er den gesamten Chor zu einer üppigen Feier in seine geliebte Schmiede eingeladen hat. Mit den besten Wünschen für sein Wohlergehen, einem „gesunden“ Präsentkorb (Bild 1) und einem kleinen Zusatzständchen seines geliebten Männerchores (Bild 2) haben wir versucht ihm eine Freude zu bereiten, nachdem vorher der Gesamtchor offiziell zu seiner Ehre gesungen hatte.
Die ganze Familie hat ihn bei den Vorbereitungen intensiv unterstützt. Es war ein tolles ““Schmid’nfest““, das wir vom Liederkranz zusammen mit Vertretern der Reichertshofener Musikanten feiern durften.
Alle Sängerinnen und Sänger wünschen ihm nochmals alles erdenklich Gute und viele weitere gemeinsame Jahre in guter Gesundheit.

Ständchen des Männerchors

 

 

 

Auftritt des Liederkranzes am Weihnachtsmarkt vor dem Rathaus Reichertshofen

Der Liederkranz hat am Weihnachtsmarkt der Gemeinde Reichertshofen mitgewirkt. Es war zwar nicht kalt am 12. Dezember 2015, aber warme Kleidung half beim Singen!! (C) Karl Schweiger

 

Sommerkonzert am 27. Juni 2015 

 

Werbeplakat (C) Edith Frank

 

Der Liederkranz Reichertshofen hat zu einem musikalischen Streifzug mit Schlagern und Evergreens aus den „Goldenen

70ern“, einer Zeit voller Frohsinn, Optimismus und Leichtigkeit eingeladen.

 

(C) Alfred Raths

 

In intensiver Probenarbeit haben wir für unsere Zuhörer ein buntes und abwechslungsreiches Programm vorbereitet, wie die Programmabfolge zeigt:

Lollipop
 Gesungen von The Cordettes;
arrang. für gem. Chor von Peter Schnur

I have a dream
 Text und Musik von ABBA;

Sehnsucht - (Das Lied der Taiga)
Gesungen von Alexandra;
arrang. für Männerchor von Gus Anton

Leben ist Lachen und Singen
Text und Musik von Otto Groll;

Die kleine Kneipe
Gesungen von Peter Alexander;
arrang. für gem. Chor von Pasquale Thibaut

Zigeuner
Text und Musik von Gus Anton;

Sto perigiali to Krifo
Gesungen von Milva;
Text und Musik von Mikis Theodorakis

Are you lonesome tonight
Gesungen von Elvis Presley;
arrang. für gem. Chor von Pasquale Thibaut

Heimat, deine Sterne
Filmmusik von Werner Bochmann;

Scarborough Fair
Gesungen von Simon & Garfunkel;
Mittelalterliches englisches Volkslied

Amarillo
Gesungen von Tony Christie;
arrang. für gem. Chor von Pasquale Thibaut

Danke für die Lieder
Text und Musik von ABBA;

Zeig mir den Platz an der Sonne
Eine Folge der schönsten Lieder von Udo Jürgens;
Bearbeitung: Reimund Hess

  • Zeig mir den Platz an der Sonne
  • Siebzehn Jahr, blondes Haar
  • Griechischer Wein
  • Immer wieder geht die Sonne auf
  • Der Teufel hat den Schnaps gemacht
  • Merci, Cherie
  • Anuschka

 

Mit vollem Einsatz und hoher Konzentration. (C) Karl Schweiger

 

 

Ehrungen (C) Alfred Raths

 

In der Pause konnte der Kreisvorsitzende des Sängerkreises Pfaffenhofen – Neuburg / Schrobenhausen Wolfgang Böhm (li.) prominente Ehrungen im Namen des Bayerischen Sängerbundes vornehmen:

Für 30 – jährige Vorstandstätigkeit erhielt Herr Karl Schweiger (2. v. li.), mit seiner Frau (2. v. re.), die „Silberne Stimmgabel“ und für 30 Jahre aktives Singen Herr Herbert Raba (re.) das „Ehrenzeichen in Gold“. In der zweiten Reihe freuen sich Chorleiter Josef Dietl (li.) und der 1. Vorsitzende Ulrich Steck (re.) mit den Geehrten. 

 

 

 Liederkranz ehrt den früheren Vorsitzenden

 Während der Weihnachtsfeier des Liederkranzes am 19.12.2014 konnte der aktuelle 1. Vorsitzende Ulrich Steck seinem Vorgänger im Amt Karl Schweiger eine seltene Ehre zukommen lassen. Für seine außerordentlich lange und erfolgreiche Tätigkeit als 1. Vorsitzender des Liederkranzes von 1984 bis 2014 wurde er mit Zustimmung des Gesamtvorstands und aller Mitglieder zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Besondere Erwähnung fanden seine hervorragende Zusammenarbeit mit drei Chorleitern, seine Verdienste um die musikalische Zusammenarbeit mit der Partnergemeinde Pacs in Ungarn und die Öffnung des Männerchores für Frauenstimmen. Dieser Schritt hat den Liederkranz auf eine neue und heute sehr erfolgreiche musikalische Ebene gehoben.
Mit einer Urkunde und einer Kiste Wein hat der Verein seine Dankbarkeit zum Ausdruck gebracht
.

Ehrenvorsitz: Karl Schweiger


  

Liederkranz beteiligt sich am Weihnachtsmarkt der Gemeinde 13. & 14.12.2014 

Mit einem Verkaufsstand für selbst gebackenen Kuchen, Kaffee und Kakao und einem vom Chor gesungenen Ständchen beteiligte sich der Liederkranz in diesem Jahr an dem von der Gemeinde organisierten Weihnachtsmarkt. Bei eher frühlingshafter Witterung hatten wir gewisse Schwierigkeiten, uns gegen Glühwein, Bratwurst und andere Speisen durchzusetzen. Dank des großen Einsatzes aller Verkäuferinnen konnten wir am Ende doch ein respektables Ergebnis erreichen. Unser besonderer Dank gilt aber den vereinsinternen Bäckerinnen und Lieferanten der Köstlichkeiten, die verkauft werden konnten. (U.St.)

 

Das Interesse war groß Foto (C) Liederkranz

 

 

Sehr erfolgreiches Adventskonzert in der Pfarrkirche

Der "Liederkranz Reichertshofen" hat am 1. Adventsonntag in der mit aufmerksamen Zuhörern gut gefüllten Reichertshofener Pfarrkirche St. Margaretha eine stimmungsvolle und besinnliche musikalische Reise durch verschiedene Jahrhunderte angetreten.
Die Einstimmung in die Adventszeit hätte kaum abwechslungsreicher sein können. Angefangen mit "Machet die Tore weit" des Barockkomponisten Andreas Hammerschmidt über Wolfgang Amadeus Mozarts "Ave verum" bis hin zum neuzeitlichen englischen Komponisten John Rutter reichte das Spektrum vorweihnachtlicher Chormusik. Weitere ältere und jüngere, vielfach unbekannte Kompositionen füllten den großen Bogen zwischen Barockzeit und Moderne. Zwischen den Stücken las Manfred Schilling verschiedene Texte, unter anderem von Georg Maximilian Kardinal Sterzinsky"

Einladung zum Adventssingen (C) Edith Frank

 

 


Reichertshofens Pfarrer Karl Mayr würdigte in seinen Grußworten die "intensive Probenarbeit" des Chores und betonte, dass "gute Musik ein Genuss für die Ohren und auch Balsam für die Seele" sein könne. Der Dank des Liederkranz-Vorsitzenden Ulrich Steck galt dem Dirigenten Josef Dietl; er habe die Sänger "erfolgreich durch dieses schwierige Programm geführt." Lobende Worte gab es auch für den Organisten Bernhard Wittmann. Die Zuhörer würdigten die beachtliche Leistung aller Beteiligten dieses Konzerts mit anhaltendem Beifall. Als Dank spendierte der Chor noch mit Rutters "Look at the world" eine Zugabe.
Da der Eintritt zu der Veranstaltung kostenfrei war, bat Steck um Spenden. Der Gesamterlös komme den Nachbarschaftshilfen von Reichertshofen und Baar-Ebenhausen zugute. Ein weiteres Drittel erhalte die Pfarrkirche Margaretha für die Beschaffung eines handgewebten Ambotuches.

Sehr erfolgreiches Adventskonzert Foto (C) Alfred Raths

 

 

 

Große Radtour am 17. Juli 2014

Der Wetterbericht hatte zwar Temperaturen bis 30 Grad angekündigt, dennoch einigten wir uns darauf, den „Schambachtal-Radweg“ in Richtung Altmannstein zu erobern.

 

Frohgemuter Aufbruch - Foto (c) J. Lutz

 

 

  

Gute Straße nach Norden - Foto (c) J. Lutz

 

Unter optimalen Bedingungen rollten wir nach Norden; anfangs auf Straßen, dann auf dem früheren, jetzt gut geteerten Bahnkörper mit nur geringen Steigungen. Eine Baustelle auf dem „Bahn-Radweg“ auf der Höhe von Sandersdorf stoppte unseren Vorwärtsdrang. Die bereits zurückgelegten Kilometer und die hohen Temperaturen zwangen uns zu einer längeren Mittagspause.

Große mitägliche Verschnaufpause - Foto (c) J. Lutz

 

 Auf der Rückfahrt haben wir der „Anna Schäfer“ in der Kirche in Mindelstetten einen kurzen Besuch abgestattet, bevor wir auf dem direkten Weg über Vohburg zurück nach Reichertshofen strampelten und nach fast 90km Fahrtstrecke wohlbehalten ankamen.

 

Mindelstetten - Anna Schäfer - Foto (c) J. Lutz

 

 Erst bei der folgenden Tour stellte sich heraus, dass nach der langen Strecke das eine oder andere Gelenk nachhaltig protestiert hatte. Aber keiner hat sich etwas anmerken lassen!

 

Ereignisreicher Ausflug nach Köfering

Der Männergesangverein Köfering hatte uns zu seinem Freiluft - Sommerkonzert im Schloss Köfering eingeladen.

Plakat zum Sommerkonzert (c) MGV Köfering

Unsere Anfahrt bei sommerlichenTemperaturen führte zuerst nach Rohr in Niederbayern. Dort bekamen wir eine Führung in der wunderbaren, von den Gebrüdern Asam erbauten und ausgestalteten Klosterkirche. Mit einem „Ave verum“ drückten wir unseren Dank aus.

Ave Verum vor dem Rohrer Hochaltar - Foto (c) K. Schweiger

Nach der erholsamen Pause im Biergarten fuhren wir mit kritischen Blicken zum inzwischen gewittrig dunkel gefärbten Himmel nach Köfering zur Stellprobe und zum Einsingen im sehr schönen Schlosshof.

Volle Konzentration beim Einsingen - Foto (c) K. Schweiger

Dort wurden wir herzlich empfangen. Die dunkler werdenden Wolken hatten uns begleitet und während der Probe rauschte ein auffrischender Wind durch die Bäume des Schlossparks; aber es blieb trocken.

Pünktlich zum Konzertbeginn jedoch öffneten sich die Himmelsschleusen und vertrieben alle unter die nächstgelegenen Unterstellmöglichkeiten. Die Technik konnte gerade noch gesichert werden. Petrus hatte aber ein Einsehen mit uns, denn nach einer halben Stunde erstrahlte über dem Park ein doppelter Regenbogen und die Abendsonne kämpfte sich durch die Wolken. Nach kurzer technischer Aufrüstung konnte das Konzert verspätet beginnen und es wurde noch zu einem tollen Erlebnis für alle Beteiligten und auch die Zuhörer.

Der Chorleiter hat alles im Griff - Foto (c) K. Schweiger

Kanon zum Konzertabschluss - Foto (c) K. Schweiger

Bei der Rückfahrt zuckten einige Blitze über den nächtlichen Himmel, aber wir kamen trocken zurück nach Reichertshofen. Kurze Zeit nach Verlassen des Busses – ich hoffe inzwischen waren alle zu Hause – fing es wieder an zu schütten.

Ulrich Steck

 

Führungswechsel beim Liederkranz Reichertshofen

 

Bei den Neuwahlen in der Jahreshauptversammlung des Liederkranzes am 23. Mai 2014 sorgte der Wahlleiter Dr. Kukral für einen reibungslosen Übergang von den alten zu den neuen Vorsitzenden. Nach 30 Jahren an der Spitze des Liederkranzes trat 1. Vorsitzender Karl Schweiger nicht wieder an. Auch der 2. Vorsitzende Alois Huschka stand nicht mehr zur Verfügung. Die 36 anwesenden Sängerinnen und Sänger wählten den bisherigen Schriftführer Ulrich Steck einstimmig zum neuen 1. und Petra Klinker zur neuen stellvertretenden Vorsitzenden. Ebenso einstimmig wurde Manfred Kremer zum neuen Schriftführer gewählt. Ohne Gegenstimmen wurden die übrigen Amtsinhaber in ihren Ämtern bestätigt: GüntherHofstetter als Kassenwart; Reiner Janich, Brigitte Schwab und Hans Schmid als Kassenrevisoren; Codreanu Sandu als Fahnenwart; Birgit und Alfred Weber,Waltraud Hainzinger und Herbert Raba als Notenwarte; Wilhelm Heubeck und HansSchmid als Klavierwarte; Dr. Kukral und Waltraud Schembera (neu gewählt) als Sprecher des Männer-

 

Musikalisch in der Frühling am 26. April 2014

Publikum in der Paarhalle - Foto: (c) Alfred Raths

 

Der Frauenchor - Foto: (c) Alfred Raths

Der Männerchor - Foto: (c) Alfred Raths

Der gemischte Chor - Foto (c) Alfred Raths

 

 Ein ausführlicher Bericht wurde im Online Medium "Hallertauer Info" veröffentlicht Dieser Bericht ist unter nachstehender URL nachzulesen:

   <http://www.hallertau.info/index.php?StoryID=324&newsid=84167>

Die Fotos dürfen wir mit freundlicher Genehmigung des Autors, Herrn Alfred Raths in unseren Internetseiten veröffentlichen. 

 

 

 Zwei Chöre - Konzert in St Emmeram, Waidhaus 29. Juni 2013 

Plakat (C) Festausschuss Waidhaus

Josef Dietl (rechts) [C] Charly Schweiger

 

Das Projekt Waidhaus
 

Unser Chorleiter Josef Dietl  stammt aus Waidhaus. Das Konzert mit den beiden Chören, St. Anton Ingolstadt und Liederkranz Reichertshofen, den Solisten und Musikern – ein mit viel Probenarbeit erarbeitetes Projektvorhaben – wurde am 16. Juni 2013 zum ersten Mal in der Pfarrkirche in Reichertshofen aufgeführt (Bericht siehe unten!).

Am 29. Juni 2013 war es Dietls Beitrag zum 875. Heimatfest des Marktes Waidhaus und für alle Mitwirkenden der angestrebte Höhepunkt und die Belohnung für intensives Arbeiten. Restlos begeisterte Zuhörer in der gut besuchten Pfarrkirche St. Emmeram erlebten einen emotionsgeladenen und spannenden Konzertabend mit bekannten und unbekannten Chor- und Solistenstücken aus 300 Jahren Musikgeschichte. Am Ende forderten sie sogar frenetisch eine Zugabe.
Die Aufführung am 30. Juni 2013 in St. Anton in Ingolstadt bildete schließlich einen fantastischen Abschluss dieses Projektes. Die große Kirche war fast ganz besetzt und alle Aktiven gaben erneut ihr Bestes.
Der lang anhaltende, intensive Beifall am Schluss zeigte uns, dass wir die Zuhörer während des Konzertes eingefangen und mitgenommen haben. Die Musikstücke konnten Emotionen wecken, die sich schlecht in Worte fassen lassen.
Mit herzlichen Worten des Dankes an die Solisten, die Musiker, die beiden Chöre, St. Anton und Liederkranz Reichertshofen, und an unseren Chorleiter, der von Anfang an den Erfolg dieses Projektes glaubte, ging ein denkwürdiger Abend zu Ende.

 

Chor- und Orchesteraufstellung (C)Charly Schweiger

 

Die Solisten (C) Charly Schweiger

 

 Zwei Chöre – ein tolles Konzert in
St Margaretha, Reichertshofen 16. Juni 2013

Auftakt zum Konzert (C)Charly Schweiger

 

Mit langanhaltendem, begeistertem Beifall bedankten sich am Sonntagabend die Besucherin der Pfarrkirche in Reichertshofen bei den Ausführenden für das geradeverklungene wunderbare Konzert. Der Chor, bestehend aus dem Liederkranz Reichertshofen und dem Kirchenchor von St. Anton in Ingolstadt, die fünf Solisten und die Orchestermusiker hatten unter dem Leitwort „Laudate Dominum“ ein niveauvolles und reichhaltiges Programm aufgeführt.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Hausherrn, Hochwürden Pfarrer Mayr, erklang als schwungvoller Auftakt eine frühe Kantate von D. Buxtehude. Chor und Solistengestalteten dieses Werk, begleitet von den Musikern, in abwechslungsreicher Intensität. Es folgte eine siebenstimmige Motette für Chor, Solisten und Musiker von H. Schütz, dem frühesten Komponisten dieses Abends. Alle Sänger und Sängerinnen kamen gut mit der getragenen Strenge dieses Werkes zurecht. Es folgte der große Abschnitt für die Solisten: Elfriede Schwegler und Karin Hartl Sopran, Susi Schmid Alt, Karl Huber Tenor und Klaus Hopp-Wiel Bass. Mitverschiedenen Arien und einer kleinen Kantate konnten sie einzeln und gemeinsam ihr spezifisches Können voll ausspielen. Sie interpretierten unter der Leitung von Josef Dietl geschickt die unterschiedlichen Schwerpunkte der Werke. Auch die Orchestermusiker zeigten eine starke Leistung und unterstützten den Sänger und die Sängerinnen harmonisch.

 

 

Die Solisten (C)Charly Schweiger

 

Danach übernahm wieder der Chor. Mit einem Choral aus einer Kantate von J.S. Bach ging es im Programm weiter. In strenger Phrasierung, der der Chor gut folgte, führte der Dirigent durch das Stück. Ein Höhepunkt war die Motette „Jauchzet dem Herrn“ für zwei vierstimmige Chöre ebenfalls von H. Schütz. In einer interessanten Gruppierung standen sich der Chor und die Solisten als zweiter Chor sängerisch mit Freude und großem Schwung gegenüber. Mit verhaltener Innigkeit folgte das „Ave verum“ von Mozart. Das Strahlen des Chorgesangsblieb, aber die Demut stand bei der Gestaltung im Vordergrund. Mit zwei romantischen Werken konnte der Chor erneut brillieren. Waren es bei A. Bruckners Motette „Locus iste“ mächtige Klänge als Lobgesang für die Kirche Gottes, machte bei „Panis angelicus“ von C. Franck der einfühlsame Ton der Sopranistin, die vom Chor zurückhaltend begleitet wurde, nachhaltigen Eindruck. Ganz andere Töne wurden mit den beiden Stücken des 1945 geborenen Engländers J. Rutter angeschlagen. Eine moderne, aber doch harmonische Stimmenführung zu einem imposanten Text über die Schöpfung der Erde und ein ebenso zeitgemäßes, aber doch eingängiges Stück mit dem kirchlichen Segensgruß zeigten, dass der Chor auch solche Klänge gut umsetzen kann. Mit einem mächtigen Gloria für die göttliche Dreieinigkeit aus Psalm 116 von W.A. Mozart, mit großer Andacht von der Sopranistin und vom Chor vorgetragen, ging das Konzert zu Ende. Nach kurzem Schweigen brachen die Besucher in heftigen Beifall aus. Verständlich, wenn man bedenkt, dass die beiden Chöre und die meisten der Solisten Laien sind, die in langer Probenarbeit mit ihrem Chorleiter Josef Dietl dieses Programm erarbeitet haben. Am Sonntag 30. Juni 2013 wird das Programm nochmals in St. Anton in Ingolstadt aufgeführt.

 

Abschluß und Danksagung (C)Charly Schweiger

 

 

Teilnahme am 40. Gründungsjubiläum des Männerchors Langenbruck am 2. März 2013

MGV Langenbruck - 02.03.2013

Die Jubilare - Männerchor Langenbruck. Foto: Kremer

 

Als Teil eines reichhaltigen Programms trugen die drei Chöre des Liederkranz Reichertshofen Lieder aus ihrem Repertoire vor.

 

2. März 2013 MGV Langenbruck

Der gemischte Chor trägt vor. Foto: Karl Schweiger

 

Erfolgreiche Teilnahme am Kreis-Chorsingen am 20. Oktober 2012

Der Liederkranz Reichertshofen hat mit seinen drei Chören, dem Männerchor, dem Frauenchor und dem gemischten Chor am Kreis-Chorsingen in Großmehring teilgenommen. Der gastgebende Männergesangverein Großmehring hatte zum Abschluss der Feierlichkeiten zu seinem 90-jährigen Bestehen das Kreis-Chorsingen des Sängerkreises Pfaffenhofen – Neuburg/Schrobenhausen in der Nibelungenhalle in Großmehring ausgerichtet. Bei diesem Zusammenkommen konnte auch der Sängerkreis ein Jubiläum feiern. Er wurde vor 20 Jahren gegründet.

Sieben Chöre aus dem Sängerkreis, zwei weitere mussten wegen Krankheit kurzfristig absagen, gestalteten einen unterhaltsamen und gelungenen Abend und zeigten dabei die große Vielfalt der Chorarbeit in den einzelnen Vereinen. Am Ende gab es zwar keine Siegerpokale, aber die Intensität des Beifalls zeigte das hohe Leistungsniveau des Liederkranzes Reichertshofen.

Bei der Ausflugsvorbereitung für den Männergesangverein Köfering stieß sein Vorsitzender Johann Seemann auf den Liederkranz Reichertshofen, der vom vorgesehenen Lokal am Ausflugsende nur einen Katzensprung entfernt im nächsten Ort zu Hause ist. Ein kurzer Besuch beim Vorsitzenden des Liederkranzes KarlSchweiger führte zur Vereinbarung eines gemeinsamen Singens beider Vereine zum Abschluss des Köferinger Ausflugs.

14 Köferinger Sänger mit Angehörigen und Freunden auf der einen und 45 Liederkranzler- und Innen, auch mit Angehörigen, auf der anderen Seite haben sich am 30. September getroffen. Für Berührungsängste war kein Platz im Saal. Alle mussten eng zusammenrücken.

Nach der leiblichen Stärkung sangen nacheinander der Frauenchor des Liederkranzes, die Köferinger, der Männerchor des Liederkranzes, nochmals die Köferinger und schließlich der gemischte Chor des Liederkranzes einige Stücke aus dem jeweiligen Programm. Beide Chorleiter moderierten die ausgewählten Stücke an.Alle Darbietungen wurden mit kräftigem Beifall belohnt. Leider war der sehr gelungene Abend nur kurz, weil die Köferinger noch nach Hause fahren mussten. Am Ende waren nicht nur die beiden Vorsitzenden begeistert.

Liederkranz Damenchor

Der Frauenchor konzentriert bei der Sache

Kleiner Grüner Kaktus

Die Köferinger mit dem "Kleinen grünen Kaktus"

Liederkranz

Der gemischte Chor - und die Bühne ist gesteckt voll

Gruppenfoto

Alle Aktiven des Abends beim Gruppenfoto

Die Vorsitzenden

Die Begeisterung der beiden Vorsitzenden ist riesig

 

 

EUROPA-REISE
Konzert am 21. April 2012

in der Paarhalle, Reichertshofen

Lieder aus vielen Europäischen Regionen-

Aufstellung

Aufstellung zum Konzert

 

Aufführung

Aufführung

 

 

 

 

 

 

 

 

Adventskonzert am 26. November 2010 in der Pfarrkirche St Margaretha, Reichertshofen

 

 

Benefiz Konzert

Benefiz Konzert am 26. November 2010

 

Foto: Karl Schweiger

 

Gruppenbild zur 110-Jahr Feier des Liederkranz am 19. Mai 2007
(mit freundlicher Genehmigung des Fotographen, Hr Josef Rothe Senior)

19. Mai 2007

110 jähriges Jubiläum Fototermin vor St Margaretha

In Treue Fest

Im Gedenken der Verstorbenen